Kommunikation

 

Für all die, die zwei klare Prioritäten haben: Mitarbeiter und Kunden.

Kommunikation im (beruflichen) Alltag scheint so selbstverständlich zu sein, dass wir selten darüber nachdenken. Wann und wo entstehen Missverständnisse? Welche Konsequenzen hat dies für die Zusammenarbeit? Kommunikative Kompetenz und gezieltes Gesprächsverhalten wirken sich positiv auf Arbeitsatmosphäre und -prozesse aus.

Ihre Mitarbeiter werden in vielfältiger Weise in ihrer sprachlichen Kompetenz geschult. Die Trainings schaffen eine hohe Sensibilisierung für das tägliche „Arbeitsinstrument“ Sprache und Stimme und fördern deren bewussten Einsatz im Umgang mit Kollegen, Vorgesetzten, Patienten und Kunden.

Im Training

  • wird Kommunikationsverhalten erfahrbar gemacht und die Grundlage für realistische Selbst- und Fremdbilder gelegt.
  • Aha-Effekte dienen als Initialzündungen für die Lernbereitschaft.
  • Kurze Schnupperphasen in fremden Kommunikationswelten schaffen die nötige Erkenntnisdistanz und verstärken die Wahrnehmung.
  • Überwiegend in der Praxis – mit kurzen Theoriesequenzen – erwerben die Teilnehmenden pragmatische Werkzeuge für die alltägliche Kommunikation.
  • Die Werkzeuge wenden Sie auf simulierte Praxissituationen an.
  • Für einzelne Situationen werden Alternativen erarbeitet, angewendet und bewertet.
  • Praktisches Erfahren und Erfolgserlebnisse motivieren Teilnehmende schneller und nachhaltiger, ihr Verhalten zu ändern.
  • Erste Veränderungen werden schon im Training durch die Übungen verankert.
  • Analyseinstrumente für misslungene Interaktionen lernen die Teilnehmenden ebenfalls sofort in der Praxis kennen.
  • Nach und nach füllt sich im Trainingsverlauf auch der Notfallkoffer für schwierige Gesprächssituationen.
  • Situationsfotos und die Fotodokumentation schaffen eine lebendige Erinnerung und machen die Lernsituationen auch visuell abrufbar.