Agile Methoden & Scrum

Das Anwenden agiler Methoden gewinnt aktuell für viele Unternehmen sehr schnell an Bedeutung. Nur, was bedeutet es eigentlich agil zu sein? Und v. a. wie wird eine Organisation agil und lohnt es sich überhaupt, agil zu werden? Oder passt dieser Ansatz evtl. gar nicht zu Ihrem Unternehmen?

All diese Fragen tauchen auf, wenn sich Unternehmen mit dem Gedanken der agilen Organisation beschäftigen.

Daher zunächst eine kurze Beschreibung, was wir unter „agilen Methoden“ verstehen.

Agilität ist eine moderne Form der Arbeitsorganisation. Mit dem Ziel: Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und schnelle Entwicklung in kurzen iterativen Zyklen. Dies macht schnelle Anpassungen möglich.

Agile Methoden und Prozesse sind die Basis für das erfolgreiche Implementieren komplexer Projekte. Dies setzt bewusstes Auseinandersetzen mit (innerer) Haltungsentwicklung, Rollen und Werten voraus.

Agile Methoden führen aus unserer Sicht zu kurzen Feedbackzyklen, regelmäßigem und schnellem Lernen aus Erfahrung, einem hohen Maß an Transparenz, einem neuen, offeneren Umgang mit Änderungen – basierend auf einem einenden Wertesystem, das von der gesamten Organisation getragen wird.

WAS SIND WICHTIGE ASPEKTE FÜR DAS ERFOLGREICHE UMSETZEN AGILER METHODEN?

Unserer Meinung nach sind es:

  • Eine gute Selbstorganisationsfähigkeit
     eines jeden Teammitglieds
    des gesamten Teams
  • Eigenmotivation der Teammitglieder
  • Schnelle, einfache und direkte Kommunikation
  • Bereitschaft zu Transparenz
  • Eine gute und sich beständig entwickelnde Feedback- und Fehlerkultur

 

  • Agiles Lernen
    Lernen und reflektieren im Prozess
  • Gute Konflikt(lösungs)kompetenz aller Beteiligten
  • Die Fähigkeit, kreativ und innovativ zu denken und handeln
  • Die Möglichkeiten, kreativ und innovativ zu denken und handeln
  • Ein neues Führungsverständnis (servant leader)
  • Kulturwandel in der Organisation

BEISPIELE FÜR ML-SPECTRUM ANGEBOTE IM AGILEN UMFELD

  • Agiles Methoden-Set kennen lernen
  • Agil werden – warum und wie kann das gehen?
  • Die eigene agile Persönlichkeit entwickeln
  • Agiles Grundverständnis schaffen
  • Agile Führungskompetenzen entwickeln
  • Agiles Führungsverständnis schärfen
  • Agiles Prozessverständnis
  • Coaching für agile Teams
  • Coaching für Scrum Master
  • Design Thinking
  • Selbstorganisation für Scrum Teams
  • Selbstlernkompetenz im agilen Umfeld

Auf den nachfolgenden Unterseiten können Sie eine Anschauung unserer spezifischen Angebote gewinnen, die Ihnen auf die eine oder andere Weise dabei helfen werden, agile Ansätze im Unternehmen voranzubringen.

Die „Agilisierung“ eines Unternehmens ist immer auch eine Entwicklung der Organisation selbst – und natürlich nicht nur eine Änderung der Vorgehensweise „in der Peripherie“. (U. a. daher sind ja auch Sie daran interessiert.)

Insbesondere, wenn die Einführung agiler Arbeitsweisen im Unternehmen nicht nur unabhängig arbeitende Teams, sondern das gesamte Unternehmen oder eine größere Abteilung betreffen, sollten Sie eine Anpassung an die Gegebenheiten Ihres Unternehmens vornehmen.

Auf diese Weise können alle relevanten Themen erfasst, die Entwicklungsmaßnahme angepasst und v. a. zuverlässig der benötigte Buy-in erreicht werden, um Neuerungen konfliktarm und zügig umsetzen zu können.

Hierfür schlagen wir beispielhaft den folgend skizzierten Bottum-Up-Ansatz vor:

  1. Auftaktworkshop mit dem Management: Klärung der Ziele und Rahmenbedingungen für das Entwicklungsprojekt sowie Vorbereitung der Mitarbeiter-Befragung (Interviewfragen und Auswahl der Delegierten)
  2. Mitarbeiterbefragung in F2F-Interviews (repräsentative Delegierte aus den involvierten Bereichen, Ebenen und Funktionen des Unternehmens) betreffend Veränderungsthemen, Erwartungen, Bedenken etc.
  3. Kurze Präsentation und erste Diskussion der Ergebnisse in einer Kurz-Veranstaltung mit Präsenz aller involvierten Mitarbeiter
  4. Management-Workshop: Verarbeitung der Ergebnisse aus Interviews und Kurz-Veranstaltung, Identifikation der Kernthemen, Abstimmung des weiteren Vorgehens und ggf. erste Maßnahmen
  5. Mitarbeiter-Großveranstaltung: Open Space oder World Café mit allen betroffenen Mitarbeitern. Erarbeitung der Lösungsansätze und Vorgehensweise zu den Kernthemen.
  6. Optional: Etablierung einer Pilotgruppe mit Delegierten aus den involvierten Bereichen des Unternehmens, die die Einführung der neuen Arbeitsweisen begleiten.

Eine Anpassung an die Gegebenheiten Ihres Unternehmens ist selbstverständlich notwendig (z. B. hinsichtlich Zeitumfang und in Abhängigkeit von Unternehmensgröße und bisherigen -kultur.)

Nach oben

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen