Agile Basics

Zum Einstieg in das neue Jahr haben wir das Training Agile Basics – Mit neuem Mindset zu mehr Flexibilität und Erfolg in unser Programm aufgenommen.

In diesem ein bis zweitägigen Training geht es um mehr Kundenorientierung und schnellere Wertschöpfung.

Agilität ist heutzutage in vieler Munde. Deswegen ist es jedoch auch schon mal so, dass, wenn eine Organisation sagt, die Mitarbeiter sollten agiler arbeiten, das alles heißen kann, von „schneller und flexibler“ über „verantwortungsvoller und unkomplizierter“ bis hin zu „ohne eine starre Vorstellung des Ziels“ und „aufmerksam für neue Gelegenheiten“.

Dieses Programm schafft Abhilfe, indem es ein gemeinsames, wertvolles Verständnis von Agilität schafft. Es befähigt die Teilnehmer nicht nur, agile Strukturen auf die eigene Arbeit anzuwenden, sondern auch durch agile Ansätze mit Kunden den maximalen Mehrwert der eigenen Arbeit zu erreichen.

Die Historie und Entwicklung des agilen Projektmanagements hin zur Organisationsform werden ebenso beleuchtet wie grundlegende Merkmale des agilen Arbeitens. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf den agilen „Mindset“ gelegt, die Annahmen und die mentale Einstellung hinter Agilität.

Die Teilnehmer reflektieren in diesem Training, welche Aufgabenbereiche in ihrer Arbeit von agilen Herangehensweisen profitieren können. Die Erfahrung und das praktische Erleben aller Aspekte von Agilität stehen dabei an erster Stelle.

Wenn Ihr Unternehmen auf dem Weg zu einer agilen Organisation ist oder Sie arbeiten mit immer mehr Kunden, die aus der agilen Welt kommen und sie wollen Agilität nicht nur verstehen, sondern auch begreifen und verinnerlichen, dann ist dieses Training für Sie.

Das Training kann auf Deutsch oder Englisch durchgeführt werden, mit einer Dauer von ein oder zwei Tagen (für Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung oder für Führungskräfte).

Themen des Trainings (angepasst auf Ihr Unternehmen)

Erster Tag
(für Mitarbeiter ohne Führungsverantwortung und für Führungskräfte)

  • Agile Prinzipien praktisch erleben
    Anhand des „Agile Ball Games“ erleben die Teilnehmer Agilität sofort in der Praxis. In der anschließenden Reflexion erarbeiten Sie gemeinsam mit dem Trainer drei grundlegende Aspekte von agiler Organisation:

    • Iteratives Arbeiten
      Nicht alles auf einmal erreichen wollen, sondern nur genug, um daraus lernen zu können.
    • Selbstverantwortliche, interdisziplinäre Teams
      Die Verantwortung für den Erfolg und die Verbesserung der Prozesse liegt bei jedem einzelnen Team-Mitglied.
    • Kundennutzenorientierung
      Auch, wenn der Weg noch nicht klar bekannt ist, sollte der Nutzen, den das Ergebnis darstellt, beschrieben sein.
  • Agiles Projektmanagement
    • Schulen und Anwendungsbereiche von Projektmanagement
      Unterscheidung zwischen komplizierten Aufgaben (Bsp. Hausbau) und komplexen Projekten (Bsp. Software-Entwicklung).
    • Das agile Manifest
      Die Historie von Agilität bis heute.
  • Rollen in agilen Organisationen
    • Persönliche Stärken und Schwächen
      Die Teilnehmer reflektieren, wo sie bereits stark sind, und wo sie sich noch weiterentwickeln wollen.
  • Verantwortung als notwendige Zutat
    • Engagement für und Identifikation mit einer Aufgabe
    • Commitment für ein Ziel erreichen
  • Das Münzenspiel
    • In dieser Aktivität wird veranschaulicht, wie agile Strukturen wirksam auf veränderte Anforderungen innerhalb eines Projekts reagieren können.
  • Reflexion des eigenen Arbeitsbereiches
    • Die Teilnehmer identifizieren Bereiche, in denen agile Ansätze einen Unterschied machen können.
    • Sie identifizieren Kunden-Strukturen, die bereits mit agiler Organisation agieren. Sie finden Maßnahmen, die sie im Arbeitsalltag gewinnbringend einsetzen können.
  • Scrum als Beispiel einer agilen Organisations-Struktur
    • Das Projektmanagement-Framework Scrum wird exemplarisch als eine etablierte agile Projektmanagement-Methode vorgestellt.

Zweiter Tag
(für Führungskräftet)

  • Die Agenda als Kanban-Board
    • Die Methode des Kanban-Boards als Arbeits-Organisations-Tool wird durch die in diesem Training verwendete Agenda vorgestellt. Die einzelnen Trainingspunkte werden als Kanban-Notizen geführt.
  • Führen ohne disziplinarische Gewalt
    • „Die Führungskraft als Leader und Diener“
      Die Teilnehmer reflektieren, inwieweit ihr eigener Führungsstil schon auf agiles Arbeiten eingestellt ist.
    • Führen durch das Einholen von Commitment
      Die Teilnehmer identifizieren Methoden, mit denen Mitarbeiter zu mehr Engagement und Verantwortungsübernahme gebracht werden können.
  • Die Führungskraft als Leader und Diener
    • Die Teilnehmer lernen grundlegende Storytelling-Strukturen und Methoden, um Geschichten wirkungsvoll im Delegieren von Aufgaben, zum Vermitteln von Dringlichkeit und zum Motivieren zu benutzen.
  • Der Umgang mit Stolpersteinen auf dem Weg zur agilen Transformation
    • Schwierigkeiten innerhalb der eigenen Organisation mit agil arbeitenden Abteilungen.
    • Schwierigkeiten innerhalb des Teams.
    • Reibungen im Umgang mit Kunden.

 

Die Teilnehmer identifizieren am Ende des Trainings konkrete Schritte, die Sie in Ihrem Arbeitsalltag umsetzen werden. Sie verabreden sich mit einem „Buddy“, um nach einer festgelegten Zeit darüber ins Gespräch zu gehen und weitere Einsichten zu reflektieren.

Nach oben

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen